AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der mobilen Yogabude

1) EINZEL- & SCHNUPPERTICKETS

  • Einzel- und Schnuppertickets kannst Du beim Event vor Ort per Barzahlung oder Vorabüberweisung erwerben. Anzahlungen oder Teilzahlungen sind teilweise und nur nach Absprache möglich. 
  • Einmal geleistete Zahlungen werden nicht rückerstattet.
  • Du bist mit dem Ticket berechtigt, ausschließlich das gebuchte Event zu nutzen.

2) WORKSHOPS

Anmeldung und Zahlungsmodalität:

  • Die Anmeldung zu einem Workshop muss vom Teilnehmer schriftlich erfolgen. Nachfolgend erhält der Teilnehmer eine Anmeldebestätigung. Nicht in Anspruch genommene Termine können nicht nachgeholt werden. Ein Workshop findet statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht worden ist.
  • Mit einer Anmeldung werden unsere AGBs akzeptiert. 
  • Eine Anmeldung zu einem Workshop ist beidseitig verbindlich. Das heißt, Du hast einen Anrecht auf einen Platz beim jeweiligen Workshop und die mobile Yogabude auf den fälligen Rechnungsbetrag.
  • Nach Absenden der Anmeldung erhältst Du eine Bestätigung mit allen weiteren Informationen von uns. Wir bitten Dich, den fälligen Rechnungsbetrag umgehend nach Erhalt der Anmeldung auf unser Konto zu überweisen. Sollte ein Workshop über einen externen Partner buchbar sein, gelten dann die AGBs des jeweiligen externen Partners. 

Stornierung / Erstattung:

  • Bitte beachte, dass wir den überwiesenen oder fälligen Betrag bei einer Stornierung nicht komplett zurückerstatten können. Solltest Du selbst nicht am Workshop teilnehmen können, kannst Du Deinen Platz jedoch an eine andere Person übergeben. Wir bitten Dich, uns dazu rechtzeitig per Email zu informieren (mindestens 5 Stunden vor Workshop Beginn).
  • Die Stornierung muss schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Rücktritts/Stornierungseingang bei der mobilen Yogabude
  • bis acht Wochen vor Workshop: wir erstatten Dir die Anmeldegebühr abzüglich 10€ Bearbeitungsgebühr. 
  • Ab acht Wochen bis 10 Tage vor Workshop: wir erstatten Dir 50% des kompletten Workshop- Beitrags zurück. 
  • Ab 10 Tage vor Beginn des Workshop: eine Erstattung des Workshop- Beitrags ist ausnahmslos ausgeschlossen.
  • Wir behalten uns vor, bei nicht vorhersehbaren Ereignissen (z.B. Krankheit des Lehrers o.ä.) oder dem Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl den Workshop zeitlich zu verlegen, einen Ersatzlehrer*in zu stellen oder den Workshop rechtzeitig abzusagen. Bei einer zeitlichen Verlegung des Workshops können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme am Ersatztermin oder einer Rückerstattung der bereits geleisteten Workshop Gebühr wählen.
  • Sollte der Workshop von unserer Seite aus ersatzlos abgesagt werden, erstatten wir die Teilnahmegebühr natürlich zu 100% zurück. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche wie z. B. Reise- oder Hotelkosten bei Absage eines Workshops, bestehen nicht.

2) GRUPPENBUCHUNG

Anmeldung und Zahlungsmodalität:

  • Buchst Du die mobile Yogabude für eine von Dir zusammengestellte Gruppe, muss die Anmeldung schriftlich erfolgen. Nachfolgend erhältst Du eine Anmeldebestätigung.
  • Nicht in Anspruch genommene Termine können nicht nachgeholt werden.
  • Mit einer Anmeldung werden unsere AGBs akzeptiert. 
  • Eine Gruppenbuchung ist beidseitig verbindlich. Das heißt, Du hast einen Anrecht auf die gebuchte Stunde und die mobile Yogabude auf den fälligen Rechnungsbetrag.
  • Nach Absenden der Anmeldung erhältst Du eine Bestätigung mit allen weiteren Informationen von uns. Wir bitten Dich, 50% des fälligen Rechnungsbetrags umgehend nach Erhalt der Anmeldung auf unser Konto zu überweisen. Die anderen 50% werden in bar am Tag der Veranstaltung fällig. 

Stornierung / Erstattung:

  • Bitte beachte, dass wir den überwiesenen oder fälligen Betrag bei einer Stornierung nicht komplett zurückerstatten können.
  • Die Stornierung muss schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Rücktritts/Stornierungseingang bei der mobilen Yogabude
  • bis acht Wochen vor vereinbartem Termin: wir erstatten Dir die Anmeldegebühr abzüglich 10€ Bearbeitungsgebühr. 
  • Ab acht Wochen bis 10 Tage vor vereinbartem Termin: wir erstatten Dir 50% des kompletten Betrags zurück. 
  • 10 – 1 Tag vor vereinbartem Termin: wir erstatten Dir 20% des Betrags
  • bei Stornierung am Tag des vereinbarten Termins werden 100% des Betrags fällig.
  • Wir behalten uns vor, bei nicht vorhersehbaren Ereignissen (z.B. Krankheit des Lehrers o.ä.) den Termin zeitlich zu verlegen, einen Ersatzlehrer*in zu stellen oder den Termin abzusagen. Bei einer zeitlichen Verlegung erfolgt die Abstimmung des neuen Termins gemeinsam mit der/ dem Auftraggeber*in.
  • Sollte der Termin von unserer Seite aus ersatzlos abgesagt werden, erstatten wir den Betrag natürlich zu 100% zurück. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche wie z. B. Reise- oder Hotelkosten bei Absage des Termins, bestehen nicht.

4) HAFTUNG

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. Mobile Yogabude übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände, Gesundheitsschäden sowie für Unfälle jeglicher Art während und nach der Veranstaltung gegenüber TeilnehmerInnen und Dritten.

5) SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Alle Streitigkeiten aus diesem Rechtsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Geltung von UN-Kaufrecht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Bei Kaufverträgen mit Kaufleuten (Kunden, die ein Handelsgewerbe betreiben) oder juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle eventuellen Streitigkeiten die sich aus diesem Vertragsverhältnis ergeben, der Geschäftssitz von mobile Yogabude. Dasselbe gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt, es sei denn, dass durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt würde, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann. Für diesen Fall würden die Bestimmungen des BGB in Kraft treten.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.